Ehrung von Gemeinderäten

Erfolgreiche Leader-Bilanz 2014-2020

Die hohe Wirksamkeit von LEADER kann man in der Region „Almenland & Energieregion Weiz-Gleisdorf“ mit eindrucksvollen Zahlen belegen: 3,2 Millionen Euro standen der LEADER-Region für die Umsetzung von Projekten im Rahmen des Förderprogramms von 2014 bis 2020 zur Verfügung. Mit heutigem Datum sind rund 97 % des Budgets ausgeschöpft. Bisher wurden 92 innovative Projekte dem regionalen Projektauswahlgremium vorgestellt. 44 dieser Projekte sind bereits erfolgreich abgeschlossen, einige davon wahre Leuchttürme. Auch konnten sieben Kooperationsprojekte mit anderen LEADER-Regionen umgesetzt werden. In Summe wurden 497 Arbeitsplätze gesichert und 83 neue geschaffen. Es ist davon auszugehen, dass sich diese positive Bilanz bis zum Ende des Jahres noch weiter „nach oben hin“ verändert.

Gleichzeitig mit dem Ende dieser Förderperiode steht die schon neue LEADER-Periode 2021-2027 vor der Tür. Die ersten Vorbereitungen hierfür laufen bereits. Auch wird mit Ende des Jahres für die Übergangszeit weiteres Fördergeld erwartet. Ideal für all jene, die schon mit neuen, innovativen Projektideen in den Startlöchern stehen. Erfreulicherweise kann auch Corona dieser erfolgreichen Entwicklung nichts anhaben. Im Gegenteil, wie ein Blick auf die positive Bilanz 2014-2020 von „Almenland & Energieregion Weiz-Gleisdorf“ belegt.

Wenn zwei so unterschiedliche Regionen sich entschließen einen gemeinsamen Weg zu gehen, ist der Erfolg nicht selbstverständlich. Erst die gegenseitige Wertschätzung sowie die gegenseitige Anerkennung der Unterschiede haben die positive Bilanz möglich gemacht.

Bgm. Erwin Gruber

Obmann des Almenlandes

Erst auf einem fruchtbaren Boden können innovative Leuchtturmprojekte wie die Schau- und Erlebniskäserei der Weizer Schafbauern oder das Science Center in Weiz entstehen. Dementsprechend glücklich schließen wir gemeinsam mit dem Almenland eine sehr erfolgreiche Förderperiode ab und gehen mit hoher Motivation auf eine zweite zu.

Bgm. Erwin Eggenreich

Obmann der Energieregion Weiz-Gleisdorf

Almenland & Energieregion Weiz-Gleisdorf“ und der anderen 14 steirischen LEADER-Regionen nur anschließen: „LEADER zeigt sich als erfolgreiches Konzept der Regionalentwicklung und seine Wirksamkeit lässt sich mit Zahlen und Fakten deutlich belegen. Steiermarkweit haben 1.000 Projekte mit 30.000 beteiligten Personen in 252 LEADER-Gemeinden 7.500 Arbeitsplätze gesichert und 450 neu geschaffen. Auch dieses Ergebnis kann sich sehen lassen.

NAbg. Bgm. Christoph Stark

Sprecher der LEADER-Regionen

LEADER als Motor für die Regionalentwicklung

Das LEADER-Programm überzeugt durch einen großen thematischen Spielraum und hohe Eigenverantwortung der Regionen, die selbst darüber bestimmen, was ihnen wichtig ist. Daher reicht das Spektrum von der Landwirtschaft, Wirtschaft und Tourismus über Natur- und Umweltschutz bis zu kommunalen, kulturellen sowie sozialen Projekten, wie die neue Broschüre eindrucksvoll zeigt. Das Programm ermöglicht somit einen umfassenden und ganzheitlichen Ansatz zur eigenständigen Entwicklung von Regionen.

Organisiert wird LEADER über so genannte Lokale Aktionsgruppen (LAG), die vor Ort als Impulszentren für regionale Entwicklung fungieren. Sie unterstützen Innovationsprozesse, vernetzen die Akteure vor Ort und gestalten aktiv den regionalen Entwicklungsprozess in den 15 Regionen.

Über das LEADER Programm werden in der Steiermark in der aktuellen Periode 50 Millionen Euro an öffentlichen Mitteln ausgeschüttet, die wiederum ein Investitionsvolumen von insgesamt rund 120 Millionen Euro auslösen. Darüber hinaus werden tausende Menschen und Betriebe dadurch ermutigt, eigenverantwortlich und mit hohem persönlichem Einsatz die Zukunft ihrer Gemeinde und ihrer Region aktiv zu gestalten.

Beitrag teilen