Neuer Rettungswagen an der Ortsstelle Birkfeld

Das Rote Kreuz Birkfeld freut sich über einen Rettungswagen (RTW) der neuesten Generation, aufgebaut auf einem VW Crafter. Damit wird ein RTW (VW T5) mit über 350.000 km nach knapp 6-jähriger Dienstzeit ersetzt. Für dieses neue Einsatzfahrzeug mussten alle Einsatzfahrer mit Führerscheinklasse B eine Zusatzausbildung – den sogenannten Rettungsführerschein – absolvieren, um eine Fahrerlaubnis für Fahrzeuge bis 5,5 t höchstzulässiges Gesamtgewicht zu erlangen.

Versorgungssicherheit in der Region weiter erhöht

Da die Anzahl von Transporten von sitzenden und gehenden Patienten stark gestiegen ist, wurde ein Rettungsfahrzeug mit zwei Tragsesseln angeschafft. Dadurch können zwei sitzende Patientinnen oder Patienten mit ein und demselben RTW transportiert werden. Somit bleibt ein anderer RTW für Notfälle in der Region verfügbar.

Zur medizinischen Ausstattung zählen unter anderem ein Defibrillator, Notfallrucksack, Absaugeinheit, Schienungsset sowie Diagnosegeräte. Außerdem gehören sowohl eine Schaufeltrage als auch eine Vakuummatratze zur Ausrüstung – verwendet werden diese vorwiegend bei Traumaverletzungen, etwa nach einem Verkehrsunfall oder Sturz.

Gemeinsam mit dem Notarzteinsatzfahrzeug werden auch Einsätze absolviert, bei denen eine Lebensbedrohung nicht auszuschließen ist. Ist eine Begleitung des Notarztes in das Krankenhaus notwendig, steigt dieser einfach in den Rettungswagen zu. Damit die Geräte des Notarzteinsatzfahrzeuges auch im RTW sicher verstaut werden können, befinden sich Halterungen für diese im Patientenraum.

Das neue einheitliche Fahrzeugdesign – die gelben, reflektierenden Streifen – die einen  augenscheinlichen Unterschied zum Vorgangsmodell darstellen, erhöhen die Sichtbarkeit des Fahrzeuges am Tag und tragen so wesentlich zur Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei.

Beitrag teilen